Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit
Slider

Eigenaktivität

Das Kind entdeckt, erforscht und gestaltet seine Umwelt auf seine ganz eigene Weise. Der frühkindliche Lerncharakter ist geprägt durch seine kindliche Neugier und Begeisterungsfähigkeit. Freiwillig und aus eigenem Antrieb will das Kind die Dinge ergründen und sich auf selbst gestellte Aufgaben konzentrieren. Eine von uns anregungsreich gestaltete Umgebung gibt jedem Kind Freiräume, Muße und Zeit, mit neuen Erfahrungen und Lerngelegenheiten auf seine Weise umzugehen, neue Dinge zu begreifen und auszuprobieren.

Partizipation

Im Kindergarten „St. Martin“ werden die Kinder auf eine demokratische Gesellschaft vorbereitet. Sie wirken ihrem Alter, ihrem Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen entsprechend bei der Gestaltung ihres Alltags mit.

Sozialkompetenz

Im Kindergarten „St. Martin“ entwickeln die Kinder eine verlässliche Bindung im Kontakt zum Gruppenteam als auch zu den anderen Mädchen und Jungen. In diesem sozialen Gefüge unterstützen wir die Kinder; Kontakte zu anderen Menschen zu knüpfen, und jedes Kind beginnt im Umgang mit seinen Mitmenschen, soziale Verhaltensweisen zu entwickeln und zu erlernen.

Religiöse Erziehung

Die Vermittlung christlicher Werte wie Achtung vor den Mitmenschen und der Natur als Schöpfung Gottes, Toleranz, Offenheit und friedliche Konfliktbewältigung ist uns wichtig. Basis für die religiöse Erziehung der Kinder in unserem Kindergarten sind die positiven Erlebnisse, die ein Kind erst machen muss; denn erst dann wird es in der Lage sein, an einen „Gott“ glauben zu können. Die religiöse Erziehung ist für uns eine grundlegende und selbstverständliche Aufgabe und weitestgehend in den ganzheitlichen Erziehungsprozess integriert. Wir sehen die Besonderheit darin, mit dem Kind Wege zu finden, die ihm helfen eine positive, bejahende, erwartungs- und hoffnungsfrohe Einstellung zu finden.

Integration

In unserer Kindertageseinrichtung ist die heilpädagogische Förderung und Begleitung von behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit. In unserer Kindereinrichtung können vier Kinder betreut werden, die geistig, körperlich oder seelisch behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind.

Bildung kognitiver Fähigkeiten

Das Kind ist von Natur aus neugierig und wissbegierig und staunt über neu Entdecktes und neu Erlerntes. Wir bieten dem Kind den kontinuierlichen Dialog und die erforderlichen Erfahrungsmöglichkeiten, um sich positiv zu entwickeln

Sprachliche Bildung

Im Kindergarten „St. Martin“ sehen wir Sprachförderung nicht als „Extraaufgabe“, sondern als Chance, die selbstverständlich zum pädagogischen Alltag gehört und jedem Kind zugutekommt. Wir knüpfen an die Erfahrungen und kindlichen Interessen an und berücksichtigen die individuellen Unterschiede der Kinder und Besonderheiten des Lebensumfeldes. Das bedeutet, dass die Ansatzpunkte zur Sprachförderung von Kind zu Kind unterschiedlich sind.

Bildung der Motorik

Bewegung ist für Kinder sowohl Grundlage für eine gesunde, körperliche und geistigen Entwicklung als auch eine der wichtigsten Möglichkeiten, konkrete Erfahrungen zu sammeln und Erkenntnisse zu gewinnen.

Unser Kindergarten bietet den Kindern Freiräume und Bewegungsmöglichkeiten, in denen sie sich erfahren können. Kinder erobern sich ihre Welt durch Bewegung und Wahrnehmung, sie entwickeln dabei ihre Persönlichkeit. Bewegung ist der Motor der kindlichen Entwicklung.

In all unseren Räumen findet Bewegung statt. Jeder Raum, jede Gruppe, der  Flurbereich, das Außengelände und natürlich auch unser Turnraum bietet den Kindern die Möglichkeit, sich spielerisch und in Bewegung mit der Umwelt auseinander zu setzen.

Während des Freispiels können die Kinder bei uns auch den Flur, nach Absprache mit einer Erzieherin, zum Spielen benutzen. Wir gehen mit den Kindern täglich nach draußen, wo die Kinder vielfältige Bewegungsanreize finden. Außerdem werden in jeder Gruppe einmal in der Woche gezielte Bewegungsstunden im Turnraum durchgeführt.

Ästhetische Bildung

Die Kinder erweitern durch Experimente, durch Versuche ihre Handlungskompetenz. Das Malen ist eine Ausdrucksweise kindlicher Lebensfreude. Kinder malen, matschen und arbeiten gerne mit allerlei Materialien. Um die Welt kennen und verstehen zu lernen, gehen die Kinder oft eigene Wege und nutzen unterschiedliche Mittel, wie Stifte, Klebstoff und Schere, Sand, Naturmaterialien, Ton, Wasser, Farben, Papier, Becher, Pinsel, Staffelei, Lappen und Malkittel.

All diese verschiedenen Materialien und Werkzeuge stehen den Kindern in jeder Gruppe im St. Martin Kindergarten zur Verfügung, fordern sie zum Basteln, Malen und Experimentieren auf.

Naturerfahrung

Nicht nur die Räumlichkeiten im Kindergarten „St. Martin“ gehören zum alltäglichen Lebensbereich der Kinder sondern gleichermaßen das großflächige Außengelände, nämlich der Spielplatz, der sich um den gesamten Kindergarten „St. Martin“ erstreckt. Unser Spielplatz bietet den Kindern ausgiebig Gelegenheit selbstbestimmt zu spielen und sich zu beschäftigen.

Wir organisieren in Zusammenarbeit mit den Eltern im Laufe des Jahres gruppeninterne Waldtage, d.h. die Kinder erleben dann einen Vormittag den Wald als eine Welt voller Abenteuer, mal leise und geheimnisvoll, mal bunt und lebendig; sie erfahren die Natur in ihren Zusammenhängen mit all` ihren Sinnen.

Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung

Wir verbinden „Naturwissenschaften“ oft mit hochkomplizierten Formeln. Doch die Grundlage ist etwas ganz Einfaches: Naturwissenschaft heißt: die Phänomene der Natur verstehen wollen. Es ist eine Tätigkeit mit dem Ziel, den „Geheimnissen der Welt“ auf die Schliche kommen – und nichts anderes tut ein Kind von Natur aus täglich. Naturwissenschaften sind ein Weg vom Entdecken zum Verstehen. Dieser Weg lässt sich auf die einfache Formel bringen: Sehen – Staunen – Ausprobieren!

Slider